• A.F. Adler: die Kunst ist frei 2012 + Die imaginäre Mauer

    A.F. Adler: die Kunst ist frei 2012 + Die imaginäre Mauer

  • Angelika Ecker-Pippig

    Angelika Ecker-Pippig

  • Anne Pincus

    Anne Pincus

  • Christine Altona

    Christine Altona

  • Christine Ott-Recto Verso: 12 016

    Christine Ott-Recto Verso: 12 016

  • Christine Rick-Sonntag

    Christine Rick-Sonntag

  • Dagmar Pachtner

    Dagmar Pachtner

  • Dorothea Frigo

    Dorothea Frigo

  • Dorothea Reese-Heim: Lichttrichter

    Dorothea Reese-Heim: Lichttrichter

  • Gisela Brunke-Mayerhofer: Transitus Continuus II

    Gisela Brunke-Mayerhofer: Transitus Continuus II

  • Hertha Miessner: Contraposition Noire19

    Hertha Miessner: Contraposition Noire19

  • Karin Bauer: Praramente 6 Teilig

    Karin Bauer: Praramente 6 Teilig

  • Katharina Schellenberger

    Katharina Schellenberger

  • Nina Annabelle-Maerkl: Fragmented Fiction 13

    Nina Annabelle-Maerkl: Fragmented Fiction 13

  • Petra Mosshammer: Beaeugen

    Petra Mosshammer: Beaeugen

  • Renate Gehrcke

    Renate Gehrcke

  • Rose Stach: Battleground

    Rose Stach: Battleground

Ankündigungen

133 Tasten

6. Oktober 2017, 19.30 Uhr Kleinen Konzertsaal im Gasteig, München

Die Münchner Pianistin und Komponistin Laura Konjetzky und die Akkordeonistin Jutta Winter präsentieren sich und ihr Instrument in einer abwechslungsreichen Tasten-Performance auf Saiten und Luft.

Eigenkompositionen für Klavier spielt die mehrfach ausgezeichnete Laura Konjetzky im ersten Teil des Konzertes. In „Räume.Strukturen.Wandel für Klavier Solo und Zuspielung“ nimmt sie die Zuhörer mit in vielfältige musikalische Räume und ermöglicht neue Klangerfahrungen an ihrem Instrument, dem Konzertflügel. Im Anschluss folgt die Uraufführung eines neuen Werkes von Laura Konjetzky.

Die Anzahl der Tasten, die Jutta Winter auf dem Akkordeon zur Verfügung stehen, ist etwas geringer. Doch was sich mit dem atmenden Klang ihres Instrumentes zaubern lässt, wird Jutta Winter in Originalkompositionen zeitgenössischer Komponisten wie Arne Nordheim, Josune Otxotorena, Toshio Hosokawa und Krzysztof Olczak zeigen. Die Komponistin Dorothee Eberhardt-Lutz, Mitglied der GEDOK München, hat ihr für diesen Abend das neue Werk „d'accord“ geschrieben.
Neue Musik auf 133 Tasten im kleinen Konzertsaal am Münchner Gasteig wird veranstaltet von GEDOK München mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferates der Landeshauptstadt München und des Bezirks Oberbayern.


Eintritt 18,00 €, erm. 12,00 € über MünchenTicket und an der Abendkasse.

Facebook News

Aktuelles