galerieGEDOKmuc

Sie wurde ins Leben gerufen um der GEDOK, über die Jahresausstellung hinaus, die Möglichkeit zu geben in kleinen Gruppenausstellungen oder auch Einzelausstellungen Themen aufzugreifen, die im kleineren/intimeren Rahmen sensibler zu bearbeiten sind. Auch ist es die Aufgabe der Galerie, die Debütantinnen mit ihren neuen Katalogen und eine ausländische Künstlerin im Rahmen des Programms artist-in-residence vorzustellen. Im Sinne einer spannenden Ausstellung sind auch Konfrontationen mit männlichen Kollegen, oder Künstlerinnen, die nicht Mitglied sind, denkbar.

 

So kommen Sie zu uns    >> Anschrift und Wegbeschreibung



Angela Geisenhofer
Angela Geisenhofer

Island Series

Angela Geisenhofer, Debütantin der GEDOK München

 

Eröffnungam 25. September 2014, 19 Uhr

 

Angela Geisenhofer entnimmt ihr Material der riesigen Bilderflut des Internets, das als virtuelle Realität heute gewissermaßen unsere Wahrnehmung von Welt prägt.

 

Das einzelne Materialsegment verliert durch seine Neukombination und Übertragung mittels Nitro-Abrieb nicht nur an Signifikanz, Kontur und Schärfe, sondern ebenso an Originalität. Im Gegensatz zum klassischen Collageverfahren, das im Grunde auf der Readymade-Tradition beruht und Dinge aus einem lebenswirklichen Zusammenhang in den Kunst-Kontext transferiert, lehnt sich die Methode des quasi „Abpausens“ an die des Zeichnens an. Hier wird die Technik selbst zum dominierenden künstlerischen Stilmittel. Angela Geisenhofer paust für Frottagen „lediglich“ ab, was die digitale Bildwelt ihr offeriert, eine wie erwähnt virtuelle Realität, die mit einem tatsächlichen Weltbezug bzw. Ideal des Natürlichen nichts zu tun hat.

 

(Sabine Weingartner, Ausschnitt aus dem Katalogtext: „ Angela Geisenhofer: Surrealismus im Zeitalter der unendlichen Reproduzierbarkeit“, München, erscheint September 2014, anlässlich dieser Ausstellung.

galerieGEDOKmuc
Dauer der Ausstellung 25. September - 10. Oktober 2014
Mi, Do + Fr 15 -18 Uhr sowie nach Vereinbarung Tel 0171 - 176 27 0526.


"Weroderwas", Hilla Rost 2014
"Weroderwas", Hilla Rost 2014

1. Münchner Festival der unangepassten Kunst...

gewidmet Ida Dehmel, Gründerin der GEDOK

 

Eröffnung am Freitag 17. Oktober 2014, 19 Uhr

Laudatio: Dr. Jolanda Wagner, Kunsthistorikerin, Wien

Initiatorin des Festivals und Kuratorin: ADLER A.F.

 

Die 5. Ausstellung im Rahmen des Festivals der unangepassten Kunst ist im Herbst zu Gast in der galerieGEDOKmuc und wird Ida Dehmel (1870 – 1942), Gründerin der GEDOK, gewidmet. Die GEDOK verfügt heute über das größte Netzwerk für professionell arbeitende Künstlerinnen in Europa.


Ausstellung Sa, So 18./19.Oktober, 15 – 18 Uhr

In der galerieGEDOKmuc stellen aus: ADLER A.F. / Performance,  Ursula Duch / Mixed Media, Lisa Hutter Schwahn / Mixed Media, Eva Kollmar / Objekte, Jessica Petraccaro-Goertsches aka JPG / Fotografie, Anna-Jutta Pietsch / Assemblage, Gisela Ringseisen / Gouache, Hilla Rost / Künstlerbücher.


artist in residence

Laura Dimitrova

Eröffnung am 23. Oktober 2014, 19 Uhr

Die aus Sofia/Bulgarien stammende Künstlerin arbeitet im Bereich Textilkunst, Malerei und Zeichnung. Sie schloss ihr Studium 1985 an der Nationalen Kunstakademie in Sofia ab und lehrt jetzt an der St. Kliment Ohridske Universität. Laura Dimitrova nahm an zahlreichen Ausstellungen in Bulgarien, Mazedonien, Serbien, Rumänien und Frankreich Teil. Im Oktober wird sie im Rahmen des a.i.r. Programms der Gedok München einen Monat  in München verbringen.

galerieGEDOKmuc
Dauer der Ausstellung 24. Oktober  – 7. November 2014
Mi, Do + Fr 15 -18 Uhr sowie nach Vereinbarung Tel 0171 - 176 27 0526.


Annette Vogel, Bewegungsmelder
Annette Vogel, Bewegungsmelder

"Bücher?"

3 Positionen alternativer Buchkunst

Eröffnung: 19. November 2014, 19 Uhr,

Zeitgleich zur „Münchener Bücherschau“ im Gasteig, zeigt die galerieGEDOKmuc wieder eine spannende „alternative Bücherschau“. Die Arbeiten der 3 Künstlerinnen: Dorothea Reese-Heim, Annette Vogel und Hilla Rost setzen sich auf erfrischend unkonventionelle Weise mit dem Thema Buch auseinander und entwickeln dabei Darstellungsformen, deren Lesart überrascht.

galerieGEDOKmuc
Dauer der Ausstellung
20. November – 6. Dezember 2014
Mi, Do + Fr 15 -18 Uhr sowie nach Vereinbarung Tel 0171 - 176 27 05
26.

Geöffnet: Do + Fr 15 – 18 Uhr, Sa 14 – 18 Uhr


UNSERE ADRESSE: Schleißheimer Str. 61 ·  80797 München · >> Karte

T. +49 (0)89 24 29 07 15 · mail@GEDOK-muc.de · Bürozeiten: Di und Do, 10 - 14 Uhr